PDO::sqliteCreateFunction

(PHP 5 >= 5.1.0, PHP 7, PECL pdo_sqlite >= 1.0.0)

PDO::sqliteCreateFunction Registriert eine benutzerdefinierte Funktion (UDF) zur Nutzung in SQL-Anfragen

Beschreibung

public bool PDO::sqliteCreateFunction ( string $function_name , callable $callback [, int $num_args = -1 [, int $flags = 0 ]] )
Warnung

Diese Funktion ist EXPERIMENTELL. Das Verhalten, der Funktionsname und alles Andere, was hier dokumentiert ist, kann sich in zukünftigen PHP-Versionen ohne Ankündigung ändern. Seien Sie gewarnt und verwenden Sie diese Funktion auf eigenes Risiko.

Diese Methode erlaubt es, eine PHP-Funktion als eine benutzerdefinierte Funktion (UDF) in SQLite zu registrieren, die dann in einer SQL-Anfrage aufgerufen werden kann.

Die UDF kann nun in jeder SQL-Anfrage genutzt werden, die Funktionen aufrufen kann, wie SELECT und UPDATE und auch in Triggern.

Parameter-Liste

function_name

Der Name der Function, der in SQL-Anfragen genutzt wird.

callback

Die Callback-Funktion, die die definierte SQL-Funktion verarbeitet.

Hinweis: Die Callback-Funktionen sollten einen Typen zurückgeben, der von SQLite verstanden wird, z.B. Skalar Typ.

num_args

Die Anzahl von Argumenten, die die SQL-Funktion erwartet. Ist dieser Parameter -1, dann kann die SQL-Funktion eine beliebige Anzahl von Argumenten annehmen.

flags

Eine bitweise Verknüpfung von Flags. Zurzeit wird nur PDO::SQLITE_DETERMINISTIC unterstützt, das angibt, dass die Funktion für die selbe Eingabe immer das selbe Ergebnis innerhalb einer einzelnen SQL-Abfrage zurückliefert.

Rückgabewerte

Gibt bei Erfolg TRUE zurück. Im Fehlerfall wird FALSE zurückgegeben.

Changelog

Version Beschreibung
7.1.4 Der flags Parameter wurde hinzugefügt.

Beispiele

Beispiel #1 PDO::sqliteCreateFunction()-Beispiel

<?php
function md5_and_reverse($string
{
    return 
strrev(md5($string));
}

$db = new PDO('sqlite:sqlitedb');
$db->sqliteCreateFunction('md5rev''md5_and_reverse'1);
$rows $db->query('SELECT md5rev(filename) FROM files')->fetchAll();
?>

In diesem Beispiel beschreiben wir eine Funktion, die die md5-Checksumme einer Zeichenkette berechnet und anschließend wird die Checksumme umgekehrt. Aufgerufen durch die SQL-Anfrage, gibt sie den durch die Funktion geänderten Dateinamen zurück. Die Rückgabewerte der Funktion werden in $rows gespeichert.

Das Praktische an dieser Technik ist, dass das Ergebnis der Abfrage nicht in einer foreach-Schleife nachbearbeitet werden muss.

Tipp

Sie können PDO::sqliteCreateFunction und PDO::sqliteCreateAggregate nutzen, um SQLites native SQL-Funktionen zu überschreiben.

Hinweis:

Diese Methode ist im SQLite2-Treiber nicht verfügbar. Benutzen Sie stattdessen die alte SQLite-API.

Siehe auch

add a note add a note

User Contributed Notes 1 note

up
-2
RoboTamer
6 years ago
groups looks like this '1,2,3,999'

<?php
/**
* int strpos ( string $haystack , mixed $needle [, int $offset = 0 ] )
*/
$dbUser = new PDO('sqlite:'.ROOT.'/var/db/users.db3');
$dbUser->sqliteCreateFunction('strpos', 'strpos', 2);
$sql = 'SELECT username FROM users WHERE strpos(groups,",2,");';
$rows = $dbUser->query($sql)->fetchAll(PDO::FETCH_ASSOC);
print_r($rows);

?>
To Top